Der LMV . . .

begrüßt Euch auf seiner Internetseite. Wir bieten die Sportarten Laufen, Walken, Fitness, Tischtennis, Kinder- Leichtathletik und Drachenboot- Paddeln an.

Weiterlesen . . .

Grundsätzlich ist der Abend schnell erklärt - Jahresrückblick, Einblick in die Zahlen, ein kleiner Imbiss, einstimmige Wiederwahlen und ein deutlicher Auftrag an den Vorstand, weiter an einem eigenen Zuhause zu planen. Insbesondere konnte hierbei durch die Redaktion beobachtet werden, wie zwischen den knapp -70- Mitgliedern beim Erscheinen eine gute Stimmung und fröhliche Begrüßungen herrschten. 

Entgegen der Stimmung des Abends verwies der 1. Vorsitzende im Jahresrückblick auf einen kürzlichen Streit innerhalb einer kleinen Gruppe, der zu Beginn 2017 zum Austritt von einigen Mitgliedern geführt hatte. Es waren die einzigen mahnenden oder kritischen Worte des Abends. Deutlich verwies Klaus Ziele darauf, dass es im LMV vorrangig um den Spaß am Sport geht und man sich auf die vor einem liegende Strecke konzentrieren sollte. Anschließend blieb ein Rückblick auf die vergangene Marathon- Veranstaltung und ein Ausblick auf das erste Jubiläum am 8. Oktober 2017. Zudem erläuterte Klaus Ziele, dass der LMV die Sparkasse bei ihrem 200. Geburtstag unterstützt und mit seiner Laufveranstaltung Botschafter für den Geburtstag des UNESCO- Weltkulturerbes unter dem Motto "Plötzlich 30" in der Hansestadt Lübeck ist. Mehrfach unterstrich der Vorsitzende seinen durchweg gewonnenen Eindruck, dass die Übungsleiter/innen aller Sportgruppen und das Orgateam Marathon einen hervorragenden Job machen und bedankte sich für die geleistete Arbeit bei diesen und seinen Vorstandskollegen/innen. "Dieses ´Wir´- Gefühl unterstrich der Chef abschließend mit einem Rückblick auf das fröhliche Vereinsfest 2016 und hoffte auf eine Wiederholung.  

Mit einigen Zahlen konnte anschließend der Geschäftsführer vorstellen, dass der LMV trotz der benannten Austritte weiterhin auf Wachstumskurs liegt. Mit -232- Mitgliedern wurde der Wunsch -240- aus der MV 2016 nur knapp verfehlt, zeigte aber erneut eine deutliche Steigerung zu den Zahlen der Vorjahre. "Wir liegen auf Kurs" berichtete Norman Ziele, der danach einen Einblick in die Onlineauftritte des LMV gab und die Mitglieder zum "Mitmachen" aufforderte. Manu(ela) Gädert stellte sodann einige Erfolge aus den einzelnen Gruppen dar. Sie habe sich in ihrem ersten kommissarischem Jahr als Sportwartin durch die Gruppen bewegt und freute sich insbesondere darüber, dass Teile der Kinder- Leichtathletik ihren ersten Wettkampf bestreitet konnten. Allen Sportler/innen wünschte sie ein verletzungsfreies Jahr 2017.

Der 2. Vorsitzende zeigte anschließend auf, welche Planungen durch den Vorstand inzwischen angestrengt wurden, um den Bau einer Sporthalle voran zu treiben. Mit einigen Bauplänen und Skizzen wurde den Anwesenden der Fortschritt vorgestellt. "Das ist eine ordentliche Halle" war aus den Reihen der Mitglieder zu hören, die sich sehr für das Thema interessierten, was auch anhand einiger Fragen festzustellen war.

Nach einem kleinen Imbiss folgten die Ausführungen der Kassenwartin, die mit einer Menge Zahlen aufwarten konnte. Nicht nur Angelika Fey sondern auch einer der Kassenprüfer stellten fest, dass ordentlich in 2016 gehaushaltet wurde. Peter Koslowski unterstrich hierbei eine äußerst umfangreiche aber vor allem sauber geführte Buchführung, die er bei der Prüfung habe vorfinden können.

Der Rest des Abends nahm sodann einen rasanten Verlauf. Die -5- bisherigen Vorstandsmitglieder, die bis dahin kommissarisch eingesetzte Sportwartin als auch die Protokollführerin wurden einstimmig für weitere drei Jahre in ihre Ämter gewählt. Der Antrag des Vorstandes, sich weiter mit dem Bau einer Sporthalle befassen und hierbei nötigenfalls Gelder für Bauplanungen, Architekten u. ä. ausgeben zu dürfen wurde mit zwei Gegenstimmen verabschiedet. Eckart Gribkowski, der sein Amt als Sportwart 2016 zur Verfügung gestellt hatte, wurde mit Dank und einem Präsent (in Abwesenheit) verabschiedet.

Bevor der 1. Vorsitzende sodann nach knapp 2 1/2 Stunden den Mitgliedern einen guten Heimweg wünschte, äußerte er noch die Idee, eine Sportbotschafterin für den Verein ins Leben rufen zu wollen. Hiermit werde man sich in einer der nächsten Vorstandssitzungen beschäftigen und sodann ggf. Gespräche mit Frau Dr. Kerstin Haberkorn führen.   

      

       

 

Unser Laufevent

 

 

Zum Seitenanfang